- von A. Schiefer

Wenn das Schicksal . . .

„Marie-Sabine Roger, Wenn das Schicksal anklopft, mach auf“ Marie-Sabine Rogers neuer Roman über Anderssein, eine ungewöhnliche Freundschaft und gelebte Toleranz. Eine wunderbar einfühlsam erzählte, herzerwärmende Geschichte über Menschen, die sich eher am Rande der Gesellschaft befinden und durch eine schicksalhafte Begegnung aufeinander treffen.
Sie bestärken sich gegenseitig, werden immer mutiger, bis sie schließlich ihre eigene Kreativität entwickeln. Marie-Sabine Roger schreibt abwechselnd aus der Sicht von Harmonie und Fleur:
Die 29-jährige Harmonie leidet am Tourette-Syndrom. Schräge Blicke und Ablehnung seitens ihrer Mitmenschen sind für sie alltäglich.
Fleur, 76 Jahre alt, ist eine extrem ängstliche Person und hochgradige Soziophobikerin. Am liebsten würde sie sich nur noch mit ihrem geliebten Mops ‘Mylord’ in ihrer Wohnung verkriechen. Der  Roman erzählt liebevoll und detailreich wie zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Frauen, die ganz zufällig aufeinander treffen, eine grandiose Freundschaft entsteht, die beide Stück für Stück aus ihrer Isolation heraus holt und ermutigt ihr Leben zu leben. Ein wundervolles Plädoyer für mehr Akzeptanz und Toleranz seinen Mitmenschen gegenüber, was für alle sehr bereichernd sein kann! Die französische Autorin hat bereits mehrere Kinder- und Jugendbücher wie Romane verfasst. Ihre zuletzt erschienenen Bücher: ‚Ein Himmel voller Sterne‘ 2017; ‚Die Küche ist zum Tanzen da: Erzählungen‘ 2016. Ihr 2010 ins Deutsche übersetzte Buch ‚Das Labyrinth der Wörter‘ wurde im selben Jahr mit Gérard Depardieu in der Hauptrolle verfilmt.


Das wirkliche Leben

Das in Frankreich gefeierte Debüt der belgischen Schauspielerin und Schriftstellerin 'Adeline Dieudonné' ist bewusst schonungslos brutal geschrieben, wie das wirkliche Leben leider sein kann...

Die Geschichte über das Aufwachsen eines Geschwisterpaars in einem Elternhaus voller Angst, Grauen und Gewalt und wie sie es schaffen zu entrinnen...

Das Buch beschreibt den immerwährenden Kampf gegen diese schlimme Situation und schließlich die Eskalation!

Ein schlimmer Vorfall wird tot geschwiegen und ruft psychische Veränderungen beim kleinen Bruder hervor. Die größere Schwester sorgt sich sehr und entwickelt einen Plan um ihn zu retten.

Sie interessiert sich fortan für Zeitreisen und begeht andere Wege...

Brisante Thematik, die sehr zum Nachdenken anregt!

Antje Schiefer


Lily King / Writers & Lovers

Der Anfang September frisch erschienene neue Roman "Writers & Lovers" von Lili King ist sehr persönlich, emotional und eingängig geschrieben, als würde eine Freundin erzählen.
Lili King über die Schwierigkeit, sich als Schriftstellerin - jeden Tag aufs Neue - durchzuringen, an den Schreibtisch zu setzten und die innersten Gedanken wie Gefühle preis zu geben um diese zu Papier zu bringen.
Außerdem steht die Protagonistin, die junge noch unbekannte Schriftstellerin Casey, die durch das Studium hochverschuldet, ihren Lebensunterhalt zur Zeit mit Kellnern verdient, zwischen zwei Männern: der eine gleichaltrig, ein Lehrer, schreibinteressiert... der andere älter, verwitwet mit 2 kleinen Söhnen, ein bekannter Schriftsteller.
Eine schwere, herzzerreißende Entscheidung treibt Casey ab sofort um. Sie geht für ihren Lebenstraum, die Schriftstellerei, durch Tiefen und Höhen und schlussendlich zeigt die Story wie wichtig es ist authentisch zu bleiben um seinen Weg zu finden.
Liliy King hat mich bereits mit ihrem Roman "Euphoria" der im Jahr 2015 erschienen ist und in Anlehnung an reale Ereignisse aus dem Leben der Ethnologin Margaret Mead entstanden ist, durch ihren leidenschaftlich - intensiven wie natürlichen Schreibstil, sehr begeistert.
Absolut lesenswert!

Antje Schiefer

 


Karsten Dusse / Achtsam Morden

"Karsten Dusse, Mein Kind in mir will achtsam morden":
Dieser Band schließt an den im Sommer 2019 erschienenen ersten Band "Achtsam morden" an.
Ich habe allerdings das zweite Buch zuerst gelesen und trotzdem sehr schnell in die Story hinein gefunden:
Der Jurist Björn Diemel wird wieder ohne es wirklich zu wollen Verursacher eines Mordes.
Da es vorab einen Streit gab und Björn sich mit seiner Familie gerade im Urlaub auf einer Alm im Allgäu befand, schickt ihn seine Frau anschließend wieder zu seinem Achtsamkeits-Therapeuten, bei dem Björn sich mit seinem 'inneren Kind' beschäftigt.
Jedes Kapitel beginnt daher mit einem Schlüsselsatz aus der Achtsamkeitslehre direkt aus der Therapiestunde. Sein Therapeut Joschka Breitner hat ihm diese als Ratgeber zusammengestellt.
Es ist wirklich ein ungewöhnlich erfrischender neuartiger Krimi, nebenbei sehr humorvoll, interessant und inspirierend...
Ein Tipp für Lesemuffel wie für gute Freunde!

Antje Schiefer


Sigrid Nunez / Der Freund

Philosophisch anmutendes Werk. Die Geschichte handelt von einer Frau die einen sehr guten Freund verloren hat... und nun seinen Hund 'geerbt' hat. Ein therapeutisches Gutachten verhilft ihr dazu den Hund in ihrer gemieteten Stadtwohnung halten zu dürfen. Sie ist Schriftstellerin, die Schreibkurse gibt. Das Buch lebt von philosophischen Gedankengängen über das Schriftstellerdasein in Form von Zitaten und Äußerungen bekannter Autoren über die Bindung zwischen Mensch und Tier sowie über das Schreiben an sich. Gut recherchiertes, recht interessantes Gedankengut vermittelt so den Leser/innen Eindrücke aus dem Schriftstellerleben. Auch die Autorin setzt sich mit der Bedeutung der Mensch-Tier-Beziehung auseinander und lässt uns ebenso an ihren Ansichten zu Freundschaft, Verlustangst und Trauer teilhaben. Ihre Schilderungen regen sehr zum Nachdenken an.

Antje Schiefer


Don Winslow / Broken

Für alle eingefleischten Don Winslow Fans und die - die es noch werden wollen, sein neuestes Buch: sechs rasante Kurzgeschichten mit bekannten Helden aus seinen vorigen Werken.
Don Winslow, ehemaliger Privatdedektiv, Anti-Terror-Ausbilder und Prozesssachverständiger schreibt über eine Welt voller Kriminalität und Verbrechen.
Detailliert, realistisch, spannend, humorvoll - super geschrieben - einfach brillant!

Antje Schiefer


J. C. Wagner / Sommer bei Nacht

Der Auftakt einer neuen Reihe.

Ein literarischer Krimi sehr spannend und intensiv, gekonnt strukturiert geschrieben: Verschiedene Erzähl-Perspektiven lassen uns Leser/innen die in der Geschichte beteiligten Charaktere kennenlernen und vermitteln uns peu à peu ein psychologisches Bild. Je mehr wir erfahren umso mehr fügen sich die einzelnen Perspektiven zu einem Ganzen zusammen.

Jan Costin Wagner schreibt zwar ungewöhnlich - darauf musste ich mich erstmal einlassen, doch flüssig mit teilweise poetischen Einlagen, was wahrscheinlich daher rührt, dass der Autor zugleich Songwriter ist.

Manche Kapitel sind anfangs mit Songs verknüpft, die laut einer Notiz im Buch, während der Niederschrift des Romans entstanden sind.

Antje Schiefer

 

 


Ursula Poznanski / Vanitas

Der neue Vanitas Band von Ursula Poznanski ist wieder superspannend, gruselig und geheimnisvoll!
Von mir eine klare Leseempfehlung! Ich konnte den frisch erschienenen 2. Band genau wie letztes Jahr den 1. Band fast nicht beiseite legen und habe das Buch in nur wenigen Tagen gelesen.
Die Blumenhändlerin Carolin Bauer mit ihrer geheimnisvollen Vergangenheit, auf die diesmal näher eingegangen wird, ist wieder zurück in dem Friedhofsblumenladen in Wien. Um sie herum passieren mysteriöse Dinge, denen sie trotz der Gefahr auf den Grund gehen will. Parallel hat sie nach wie vor furchtbare Angst von ihrer Vergangenheit eingeholt zu werden - Menschen die es nicht gut mit ihr meinen sind eventuell auf ihrer Spur... und wie sich herausstellt hat sie den richtigen Riecher!
Die Person die sie eigentlich beschützen soll ist unerreichbar und schwebt möglicherweise in Lebensgefahr?
Der Thriller ist vielschichtig, spannend und in einem flüssigen Schreibstil verfasst. Ich habe jetzt schon Lust auf den 3. Band der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Antje Schiefer
 


Das Haus der Frauen

Ein wunderschön geschriebenes Buch von Laetitia Colombani über 'Das Haus der Frauen' (original: Palais de la Femme) in Paris mit zwei parallel verlaufenden Handlungen: Im Heute und vor fast 100 Jahren als der Palast der Frau von Blanche Peyron, der Begründerin und Kämpfernatur, die sich für das Wohl so vieler alleinstehender, misshandelter und obdachloser Frauen eingesetzt hat, zusammen mit ihrem Ehemann, dem General der Heilsarmee, ins Leben gerufen wurde. Blanche Peyron ist zwar nicht in die Geschichte eingegangen aber das Haus der Frauen lebt immer noch. Solène die im Heute lebt, zunächst als erfolgreiche Anwältin, durch den Freitod eines Mandanten jedoch in eine tiefe Depression fällt, bekommt durch ein Ehrenamt Kontakt zum Palast der Frau und dadurch wieder neuen Lebensmut. Wie schon in ihrem ersten Roman 'Der Zopf' begeistert uns hier Laetitia Colombani wieder mit einer großartigen Geschichte über starke Frauen in einer schön anmutig formulierten Sprache, geschmückt mit stimmigen Zitaten. Gleichzeitig  appelliert der Roman an die Solidarität und zeigt beispielhaft wie gut es tut diese zu leben. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Antje Schiefer


Bov Bjerg / Serpentinen

Bov Bjergs Serpentinen ist ein hochemotionaler Roman, der zwar in relativ einfach gehaltener Sprache geschrieben - aber durch die Aneinanderreihung von Gedanken, Erinnerungen, Rückblicken im Wechsel mit realem Erleben der Protagonisten, recht schwer zu lesen ist, da die Geschichte manchmal verworren wirkt:
Ein Vater verreist mit seinem Sohn an Orte seiner Kindheit und damit in seine Vergangenheit, die dadurch geprägt ist, dass sich all seine männlichen Vorfahren das Leben nahmen und er zudem von seinem Stiefvater geschlagen wurde - also eine schwere, psychisch belastende Kindheit hatte. Bov Bjerg, dessen voriger Roman ’Auerhaus’ im Jahr 2015 erschienen ist, erzählt in seinem neuen Roman mutig, genau und lang nachwirkend, vom Kampf eines Vaters gegen die Dämonen der Vergangenheit. Er versteht es die Stimmungen einzufangen und hält die Spannung hoch.
Der Roman fesselt und berührt.
Antje Schiefer


Felix und die Quelle des Lebens

Eine bezaubernde, tiefsinnige Lektüre von Eric-Emmanuel Schmitt über den Sinn des Lebens und wie wichtig es ist seine Herkunft zu kennen und eine Familie zu haben. Felix lebt mit seiner Mutter Fatou in Paris und wächst in ihrem kleinen Café namens 'Büro' mit den teilweise schrullig-schrägen aber sehr liebenswerten Stammgästen auf. Alles läuft gut bis der benachbarte Lebensmittelhändler Monsieur Tchombé schwer erkrankt und Felix Mutter seinen Lebensmittelladen 'Feigenparadies' zum Kauf anbietet. Sie erfährt auf diesem Weg, dass eine vom Vorgänger nicht bezahlte Steuer-Schuld ihr Café belastet, weshalb sie nicht wie geplant das Ladengeschäft ihres Nachbarn, dem sie bereits zugesagt hat, kaufen kann. Als sie Monsieur Tchombé diese Nachricht überbringt, verschlechtert sich sein Gesundheitszustand schlagartig - er stirbt noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Dadurch passiert mit der lebenslustigen Fatou etwas zunächst Unerklärliches: Sie verfällt in eine tiefe Depression. Die Stammkundschaft im Café und Onkel Bamba wollen helfen - doch es nützt alles nichts... an dieser Stelle taucht Felix Vater 'der Heilige Geist' auf, der die Idee hat mit Fatou nach Afrika, dem Land ihrer Wurzeln zu reisen und so machen sich die drei auf den Weg und Felix lernt so seinen Vater kennen und Fatou ihre traumabehaftete Vergangenheit.

Antje Schiefer


Hubert Achleitner / Flüchtig

Heute habe ich eine Leseprobe gefunden und gelesen, die find ich total gut!
Das literarische Debüt von Hubert Achleitner, bekannt als Hubert von Goisern  (österreichischer Liedermacher und Weltmusiker)
Ein musikalischer Roman über Sehnsucht, Liebe und das flüchtige Glück.
Die Geschichte handelt von einer besonderen, großzügigen Frau namens Maria, die die Erzählerin in der Geschichte im Augenblick ihres Loslassens getroffen hat und die sie während dieser Zeit des Zusammenseins an ihrer Lebensgeschichte hat teilhaben lassen...
Diese bekommt einen Brief von Maria, den sie dem langjährigen Lebenspartner zukommen lassen soll, als Maria bereits ein halbes Jahr vermisst wird... und nicht sicher ist, ob sie noch am Leben ist.
Die Protagonisten werden vom Autor auf eine Reise von den österreichischen Bergen quer durch Europa nach Griechenland geschickt.
Für die beiden bedeutet es hauptsächlich eine emotionale Reise nach Innen.
Die Begegnungen mit den Menschen hinterlassen Melodien im Herzen, die weiter schwingen...

Flüssig und spannend geschrieben!

Erscheint am 27.04.20

Antje Schiefer

 


Marco Balzano / Ich bleibe hier

Literarische Geschichtsschreibung zum Bau des Staudamms am Reschenstausee, was damals in den 50er Jahren zur Überflutung zweier Dörfer Reschen und Graun in Südtirol führte.

Das dort Erlebte wird uns näher gebracht durch die vom Autor erfundene Lebensgeschichte von Trina und Erich, die im Dorf Graun aufwuchsen, eine Familie gründeten und zunächst während Mussolinis und nachfolgend Hitlers Herrschaft Schlimmes erleben mussten, deren Anpassung sie beide am Leben hielt indem sie weiter kämpften... bis ihr Dorf letztendlich doch zum Opfer fiel...

Vom Autor sehr gut recherchiert, fühlt man sich als Leser wahrhaftig in die Zeit zurück versetzt - bangt mit Trina und Erich, dass sie überleben mögen, teilt ihre schlimmen wie beglückenden Momente, die sie während dieser von Herrschaft und Krieg geprägten Zeit erleben...


Sehr spannend, flüssig u. mitreißend geschrieben. Der Autor Marco Balzano zieht mit seiner sehr glaubhaften Geschichte den Leser in seinen Bann. Ein sehr berührender Roman. Erscheint am 22.04.2020

Antje Schiefer